Wie funktioniert nun Mentra?

Meistens anders und auf Ihren Hund abgestimmt.

 

INDIVIDUALITÄT groß geschrieben

Wussten Sie, dass Hunde unterschiedliche Herangehensweisen für den Umgang mit Denkspielen benötigen? Welche für Ihren Hund angemessen ist, liegt am Charakter Ihres Hundes. Finden Sie es heraus.

 

DER CHARAKTERTEST

DER A-TYP

Dieser Typus wird eher als wagemutig bezeichnet und wird von anderen Hormonen gesteuert, als der B-Typ. Deshalb reagiert er unter Lernbedingungen auch oft über und muss ganz speziell an Denkspiele herangeführt werden.

DER B-TYP

Der B-Typ wirkt oft dümmer, weil er seine Gefühle nicht so sehr nach außen trägt. Er benötigt eine spezielle Herangehensweise um optimal gefördert zu werden.

 

Wie genau? „Auf IHREN Hund abgestimmt!“

Entweder bekommt der Hund die Gelegenheit, an dem Mentalspiel zu arbeiten. Er kann hierbei seine Fertigkeiten eigenständig perfektionieren.

Oder der Hund darf dem Menschen oder einem anderen Hund zusehen wie das Spielzeug „bedient“ wird, um es dann eigenständig zu lösen. 

Einige Hunde müssen vorab aktiv ermutigt werden, bestimmte Tätigkeiten auszuführen.

Extrovertierte Typ A Hunde werden durchaus auch mal etwas “ausgebremst”.